Von Asunción nach Hohenau

Es ist ein weiter Weg von Deutschland nach Hohenau. Fliegt man über Madrid, landet man in der Hauptstadt Asunción. Knapp 400 km und über sechs Stunden entfernt von den Colonias Unidas, welche ganz im Süden an Argentinien grenzen. Wir haben daher den Landweg aufgeteilt und gleichzeitig sinnvoll genutzt.

Ankunft in Asunción

Mit Air Europa landet man zu einer unchristlichen Zeit frühmorgens in Asunción und muss dann unter Umständen noch recht lange durch die Einreisekontrolle. Die Wartezeit kann man deutlich verkürzen, wenn man im Flugzeug einen Platz weit vorne bucht.

Nach cirka einer Stunde haben wir das Flughafengebäude verlassen und standen mit unseren Kindern und einigen Koffern im Morgengrauen vor dem Flughafen, während über der Stadt ein sintflutartiger Regen niederging. Auch wenn der Flughafen Asunción eher klein und übersichtlich ist, waren wir froh, bereits von Deutschland aus einen Shuttledienst gebucht zu haben, der uns direkt in unser Hotel brachte: das Traditionshaus Hotel Westfalenhaus.

Das Hotel Westfalenhaus liegt zentral in Asunción und ist eine weitläufige Anlage im europäischen Stil. Unser Familienzimmer war groß und geschmackvoll mit Kolonialmöbeln eingerichtet. Wir haben uns sehr wohlgefühlt, und für die Kinder war das Stockbett unter der hohen Holzdecke eine besondere Attraktion. Das Bad hatte sogar eine Badewanne, was in Paraguay nicht häufig der Fall ist, und angesichts der kühlen Wintertemperaturen haben wir diese auch freudig genutzt. Im Innenhof befinden sich ein toller Kinderspielplatz und ein Pool sowie ein Billardtisch und Kickerkasten. Wir alle liebten das kontinentale Frühstücksbuffet. Das Personal ist sehr aufmerksam, und man kann ganztägig warme Speisen bzw. Kaffee und Erfrischungen bestellen. Das fanden wir gerade mit kleinen Kindern sehr praktisch, da wir so den Hotelbereich zum Spielen, Entspannen und Essen nicht verlassen mussten. Der Inhaber ist Deutscher und hält gerne einen Plausch mit seinen Gästen.

Leider waren wir nicht nur in Asunción, um uns verwöhnen zu lassen. Vielmehr stand eine Tour mit unserem Einwanderungshelfer durch alle notwendigen Behörden und Institutionen auf dem Programm, mit dem Ziel, die permanente Aufenthaltserlaubnis samt Cédula für Paraguay an einem Tag zu beantragen. Wir wurden von unserem Einwanderungshelfer im Hotel Westfalenhaus abgeholt und erledigten alle Stationen wie Migrationsbehörde, Notar, Polizei an etwas mehr als einem halben Tag. Das war auch gut so, denn mit (Klein-)Kindern in Behördengängen in einer unbekannten Großstadt zu warten, ist nicht gerade ein Höhepunkt des Familienlebens.

Zwischenstopp Villarrica

Nun hatten wir einen wichtigen Meilenstein unseres Weges erreicht. Der Weg von Asunción direkt nach Hohenau war uns wie erwähnt mit Kindern zu weit. Deswegen stoppten wir auf halber Strecke in Villarica und verbrachten dort eine knappe Woche Urlaub im Hotel Restaurant Paraiso. Das Paraiso war uns schon von der Erkundungstour einige Monate zuvor bekannt.

Für die Strecke haben wir ab Asunción ein geräumiges Auto mit großem Kofferraum bei Acar gemietet. So konnten wir das Gepäck, das nicht im Container gelandet war, bequem transportieren. Das Mietauto wurde uns direkt ins Hotel Westfahlenhaus gebracht, zurückgegeben haben wir es später in Encarnación. Der Weg raus aus Asunción zieht sich ziemlich. Je nach Uhrzeit staut und stockt es bis in die Peripherie der Großstadt. Später dann, weiter richtung Villarica, war es aber sehr angenehm, über die paraguayischen Rutas zu fahren. Diese sind im Wesentlichen das Pendant zu den deutschen Autobahnen und zum Großteil (unserer Strecke) gut ausgebaut. Es ist wenig los, kein Vergleich zum wahlweise zähfließenden oder rücksichtslos rasenden Verkehr vielbefahrener deutscher Autobahnen.

Es ging durch weite Prärielandschaften mit den typischen Viehherden, die in gefühlt grenzenloser Freiheit grasend der Sonne bei ihrem Lauf zusahen. Dazwischen immer wieder kleinere Dörfer und Siedlungen mit den paraguayischen Häusern, deren Bauweise an einstöckige Toskanahäuser erinnert. Dort kreuzten dann gerne auch mal Hühner oder Hunde die Straße, in der unverrückbaren Annahme, gerade Vorfahrt zu haben. Mit der Dämmerung erreichten wir schließlich das Hotel.

Das Hotel Paraiso liegt am Stadtrand von Villarica auf einem weitläufigen Naturgelände. Es hat einen ruhigen Poolbereich inmitten der subtropischen Vegetation. Die Restaurantterrasse ist überdacht und bietet viel Platz. Das ist auch gut so, denn die Küche des Paraiso ist in der Gegend bekannt und beliebt, sodass sich auch stets auswärtige Essensgäste einfinden. Neben einer Vielzahl an paraguayischen und deutschen Fleischgerichten gibt es auch eine feine Auswahl an vegetarischen Gerichten.

Ein Unikum, das man gesehen haben muss, ist die Gaststube des Paraiso. Ihre Wände sind nahezu lückenlos behangen mit Uhren jeglicher Art und Größe, und jede Viertelstunde beginnt ein Kanon aus Kuckucken und Glocken. Dazwischen hängen Filmplakate und weitere Zeugnisse versunkener Zeiten. Die Zimmer sind entweder im Nebenhaus oder in umgebauten Containern. Besonders mit Kindern konnten wir die Weitläufigkeit des Paraiso genießen.

Die Besitzer sind sehr freundlich und vor cirka 16 Jahren selbst nach Paraguay ausgewandert. Sie mischen sich gerne unters Volk auf der Terrasse, wenn es ihre Zeit erlaubt, so bekommt man dann auch den ein oder anderen wertvollen Tip über das Leben in Paraguay. Als Gast im Paraiso fühlt man sich rasch als Teil einer eingeschworenen Gemeinschaft und verbringt so manchen unvergeßlichen Abend unter dem subtropischen Sternenhimmel. In Villarica und der nahen Colonia Independencia gibt es viele Geschäfte, die Waren handeln, die man in anderen Teilen Paraguays nicht so einfach bekommt. Sei es ein Bioladen, eine Gärtnerei mit Lavendel, eine Apotheke mit homöopathischem Sortiment, ein Bäcker mit Bücherangebot und vieles mehr. Auch deswegen lohnt sich aus unserer Sicht der Abstecher auf halber Strecke.

Weiterreise nach Hohenau

Nun hatten wir eine knappe Woche lang im Paraiso die Seele baumeln lassen, den Garten genossen, Wasserschweine im Stadtpark kennengelernt und uns mit dem paraguayischen Lebensrhythmus vertraut gemacht. Dann war die Zeit gekommen für das letzte Stück unserer weiten Reise: runter richtung argentinische Grenze bis Hohenau.

Die rund 230 km schlagen laut Routenplaner mit ca. 4 Stunden zu Buche, wobei wir durch zügige Fahrweise auf leerer Strecke etwa eine Stunde herausholen konnten. Um unser großes Mietauto gegen ein kleineres tauschen zu können, fuhren wir über die Hohenau nächstgelegene Großstadt Encarnación, wo die Autovermietungen ihre Filialen haben. Dieser Umweg führte uns über eine spektakuläre Brücke über den breiten Grenzfluß Paraná, welche an die schwedisch-dänische Öresundbrücke erinnert.

Es ist ein weiter Weg von Deutschland nach Hohenau. Wir sind nach Asunción geflogen und mit  zwischenstopp in Villarrica mit dem Auto gefahren. Hier schildern wir unsere Eindrücke.
Ufer-Promenade Encarnación mit Blick auf Posadas in Argentinien

In den Colonias Unidas angekommen, verbrachten wir das Wochenende in der Posada Maria in Trinidad, um uns nochmal verwöhnen zu lassen, bevor wir dann in unseren neuen Alltag in Hohenau starten würden. Die Posada Maria wird von einer deutschsprachigen Familie geführt und ist ein idealer Ausgangspunkt, um die Vereinten Kolonien zu erkunden. Weil die Posada Maria hier im Großraum Hohenau ist, haben wir ihr einen eigenen Artikel gewidmet.

Unser neues Haus hatten wir zwar schon ausgesucht. Doch um es beziehen zu können, mussten wir nicht zuletzt auf die Ankunft unseres Containers warten. Für die Zwischenzeit mieteten wir ein Apartment im Edificio Becker, einem Hochhaus in Obligado zentral an der Hauptstraße gelegen. Das Edificio Becker stellen wir in einem eigenen Artikel vor.

Der Container brauchte schließlich einen Monat länger als geplant, doch dann war es so weit. Mit dem Einzug in unser neues Haus waren wir am Ende unserer Reise angekommen.

Rückblickend würden wir den Landweg innerhalb von Paraguay wieder so aufteilen, wie oben geschildert. Es war eine sanfte Landung im neuen Leben, durch die längeren Hotelaufenthalte zunächst ohne lästige Alltagspflichten. Wir konnten uns Zeit nehmen, uns von der Reise zu erholen, und den Kindern die neue Umgebung zu zeigen. Die Fahrtstrecke war schon halbiert jeweils lang genug mit kleinen Kindern auf der Rückbank. Alle Hotels, in denen wir uns aufhielten, hatten eine freundliche Atmosphäre und halfen uns, uns heimisch und wilkommen zu fühlen. Unser Apartment im Edificio Becker konnten wir flexibel verlängern, als sich die Ankunft unseres Containers immer wieder verschob. Und nicht zuletzt hatten wir gleich zu Beginn den Verwaltungsakt für die Cédula hinter uns gebracht.

Ihr habt Fragen an uns? Gerne könnt Ihr uns eine Email schreiben an: hohenau@mailbox.org

Du kannst uns auch auf Telegram folgen und dort mit uns und anderen diskutieren. Hier geht´s zur Telegram-Gruppe.

Weitere Beiträge über Hohenau, Obligado und Bella Vista:

Warum Hohenau?

Wenn schon Auswandern nach Paraguay, warum dann ausgerechnet nach Hohenau? Was uns an den Vereinigten Kolonien besonders gefällt, und wie es sich als Deutscher hier anfühlt, erzählen wir Euch hier.

Schönes Haus in Hohenau, Obligado Paraguay

Unser Hauskauf in Paraguay

Wir haben unser Traumhaus in Paraguay schon gefunden. Unterstützt haben uns hierbei Carsten und Michael von Paraguay Consulting. Hier finden Sie unseren Erfahrungsbericht zum Hauskauf in Obligado.

Mieten in Paraguay

Wer nach Paraguay umsiedelt oder das Land länger erkundet, möchte meist für die erste Zeit eine Unterkunft mieten. Wir entschieden uns dafür, die ersten drei Monate im Edificio Becker in Obligado zu verbringen.

Medizinische Versorgung in Hohenau

Wie ist es um die medizinische Versorgung in Paraguay bestellt? Wieviele Krankenhäuser gibt es in Hohenau? Wie gut sind die Ärzte und die Ausstattung? Und wie funktioniert eigentlich das Gesundheitssystem? Brauche ich eine Krankenversicherung in Paraguay? Diesen Fragen gehen wir hier für Hohenau auf den Grund.

Schulen

Für nach Paraguay ausgewanderte Familien ist die Schule eines der wichtigsten Kriterien, nach denen sie die neue Heimatstadt auswählen. Viele fragen sich: Finde ich dort eine gute Schule für mein Kind? Hier unser Erfahrungsbericht.

Bankkonto eröffnen

Wenn Du frisch in Hohenau, Obligado oder Bella Vista angekommen bist, wird eine deiner ersten Handlungen sein, ein Bankkonto zu eröffnen. Wenn Du gut vorbereitet bist, ist dies einfacher als oft verbreitet.

Fiesta Nacional de las Colectividades

Seit 2012 findet in Hohenau jedes Jahr ein ganz besonderes Fest statt: die Fiesta Nacional de las Colectividades. Veranstaltungsort: der Parque de las Naciones. Was es damit auf sich hat, fassen wir hier zusammen.

Immobilie kaufen in Paraguay

Mit dem Kauf der eigenen Immobilie ist man endgültig in der neuen Heimat angekommen. Hier zeigen wir, worauf es unserer Erfahrung nach ankommt, wenn Sie ein Haus oder Grundstück kaufen.

Führerschein machen in Paraguay

Wer muss in Paraguay einen Führerschein machen und wie und wo kann ich dies tun? Wir gehen auf all diese Fragen ein und berichten, wie wir in Obligado unseren paraguayischen Führerschein gemacht haben.

Friseur in Hohenau

Lange herbeigesehnt, besonders von den Damen, hat sich Anfang 2022 eine deutsche Friseurmeisterin in Hohenau niedergelassen. Wir haben uns bei ihr in den allerbesten Händen gefühlt und kommen gerne wieder.

Die Avocadozeit hat begonnen!

In Europa rar und teuer, in Südamerika zur Erntezeit allgegenwärtig: Langsam nimmt die Avocadoernte Fahrt auf. Wir haben uns für diese Saison einiges vorgenommen, um die Früchte fein zu verarbeiten, solange sie gut sind.

Parade zum 110. Geburtstag von Obligado

Obligado feiert Geburtstag! Zum 110. Gründungsjubiläum gab es eine große Parade mit vielen Teilnehmern – von den Schülern über die Feuerwehr bis zum Militär.

Restaurantführer Hohenau

Wo kann man in den Vereinten Kolonien gut Essen und Trinken gehen? Welche Restaurants sind für Familien geeignet? Wo kann ich eine Veranstaltung abhalten? Und wo kann man ungezwungen ein Bierchen trinken gehen? Unsere Favoriten im Großraum Hohenau verraten wir Dir hier.

Steuerberatung und Buchführung

Um in Paraguay legal arbeiten oder ein Firma gründen zu dürfen, benötigt man eine Steuernummer sowie eine ordnungsgemäße Buchführung. Unser Steuerberater und Buchhalter in Obligado ist Derlys Schneider mit seiner Kanzlei ASTIL GROUP.

Zahltag: Wie bezahle ich meine Rechnungen in Paraguay?

Ohne Briefkasten werden einem zwar keine Rechnungen zugestellt, doch verpasst man dann wichtige Zahlungsfristen? Welche Steuern muß man zahlen, und wo kann man das tun? Wie ist das mit der Müllabfuhr, Strom und Wasser? Und wo bekomme ich meine Internetrechnung her? Alles Wichtige dazu erfahrt Ihr hier.

Autokauf und Verkehr in Paraguay

Brauche ich in Paraguay ein Auto? Soll ich eines mitbringen oder lieber kaufen? Und was für eines brauche ich für die Straßen in Paraguay? Dies und mehr beschreiben wir in diesem Artikel.

Die Luffagurke in Paraguay oder Ich mache mir einen Naturschwamm

Luffaschwämme erfreuen sich schon seit einiger Zeit wachsender Beliebtheit und können vielseitig eingesetzt werden im Haushalt und für die Körperpflege. Hier in Paraguay gedeihen sie prima. Wir machen unsere eigenen Luffaschwämme und säen neue Luffagurken im Garten aus.

Tiere in Paraguay

Paraguay mag für Europäer in einigen Dingen exotisch sein, eines aber ist gleich: Auch hier sind Hund und Katze die beliebtesten Haustiere. Hier ein paar unserer Eindrücke zu Haustieren in Hohenau. Durchaus exotischer hingegen sind einige Wildtiere wie Tejus oder Weihnachtskäfer.

Kochen in Paraguay

Kochen mit typisch paraguayischen Zutaten im Thermomix. Heute: Mediterrane Auberginenpizzas mit queso paraguayo.

Weihnachten in Paraguay

Weihnachten fällt in Paraguay in den Hochsommer. Für Deutsche, die alle Jahre wieder auf weiße Weihnachten hoffen, ist es zunächst schwer vorstellbar, bei hohen Temperaturen unter Palmen in Weihnachtsstimmung zu kommen. Doch es geht eigentlich ganz einfach.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: